Volle Motivation

Als sein Jugendtrainer, hast Du je mit solchen Erfolgen gerechnet? 
Ich wäre für verrückt erklärt worden, hätte ich behauptet, dass Carlo Weltmeister, Weltcupgesamtsieger und Olympiasieger werden wird. Ich war mir zwar immer sicher, dass er es in den Weltcup schaffen wird, aber auch mathematisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit eher klein, der absolut Beste zu werden. Träumen darf man aber immer!

Wie hat sich die JO Obersaxen verändert seit Carlos Erfolgen?
Einige Fahrer aus dem Wisaliteam haben den Weg in den Weltcup gefunden. Alle Fahrer, die es mehr oder weniger nach oben schafften, haben eins gemeinsam: Sie haben alles gegeben, um ihre Ziele zu erreichen. Die Erfolge, insbesondere von Carlo, haben unsere Wisalis inspiriert und zu begeisterten Fans gemacht. Es macht anscheinend Spass, sich in einem Verein mit solchen Vorbildern zu bewegen. Und für alle, die es im Leistungssport wissen wollen, liegt die Gewissheit auf der Hand, dass man im Sport den absoluten Erfolg erreichen kann.

Welche Ziele sollte sich Carlo aus deiner Sicht in Zukunft setzen?
Ich freue mich riesig auf Skirennen mit einem gesunden Carlo am Start. Beweisen muss er uns sportlich absolut nichts – wir wissen, was er kann. Als Person soll er so bleiben, wie er ist. Obwohl man heutzutage als internationaler Spitzensportler scheinbar allen Wünschen der Öffentlichkeit zu entsprechen hat, soll er auch seine Ecken und Kanten behalten und diese auch zeigen dürfen. Ach, da fällt mir noch etwas ein: Carlo spricht eigentlich ein perfektes Obersaxer Tiitsch!

Hat sich dein Trainerleben seit den Erfolgen von Carlo verändert?
Wie bisher bin ich weiterhin voll motiviert. Ich freue mich über unsere Sport treibenden Kids, ich spüre, dass man mich noch braucht, und ich hoffe, dass ich noch einiges bewirken kann. Hätte ich als Trainer nach dieser doch langen Zeit keine Erfolge aufzuweisen, wäre ich sicherlich nicht mehr auf meinem Posten. So gesehen inspiriert mich Carlo. Und solange er sich nicht zu schade ist, gemeinsam mit uns das eine oder andere Training zu absolvieren und im Herzen immer noch ein Wisali ist, ist jeder gerne Trainer. Es ist ein Privileg, in Carlos Skiclub tätig zu sein.

Was war für dich bis jetzt der grösste Moment in Carlos Karriere?
Ich durfte in Whistler Mountain an der Strecke dabei sein, als Carlo Olympiasieger im Riesenslalom wurde. Diese Erlebnisse prägen dich fürs ganze Leben. In diesem Moment war ich sicher der glücklichste Trainer der Welt. Als Trainer ist dein Leben von Emotionen geprägt. Viele sehr schöne Momente prägten mein Schaffen als Trainer, aber auch mit Niederlagen musst du leben können. Irgendwie war mir das Glück meistens sehr gut gesinnt, ich durfte viel Schönes erleben. Und dann kommen noch diese wahr gewordenen Träume dazu. Das ist noch heute kaum zu glauben.

Zur Person

Pius Berni, Obersaxen, Schweiz

Aufgabe / Funktion

Jugendtrainer im Skiclub Obersaxen von 1978 bis heute

erlernter Beruf

Primarlehrer

Facebook

Besuche Pius Berni auf Facebook.